Magazin

4 Tipps die dir helfen, eine Pilates Routine zu entwickeln

Ihr Lieben, ich weiß aus Erfahrung wie schwer es ist, neue gesunde Routinen zu entwickeln. Deshalb hier ein paar Tipps für euch:

1: SEI FLEXIBEL

Eben noch ein Morgenmuffel, wollen wir plötzlich jeden Morgen um 6 die Matte ausrollen… das kann schnell in die Hose gehen. Denn schaffen wir es ein oder zwei Mal nicht, führt das ganz schnell dazu, dass wir ganz aufgeben. Plane dein Training so, dass du dich nicht groß umstellen musst.

2: EINS NACH DEM ANDEREN

Du hast dich dazu entschlossen, Pilates in dein Leben zu integrieren. Belasse es erstmal dabei und versuch nicht gleichzeitig deine Ernährung umzustellen oder früher aufzustehen. Unser Körper mag Routinen und versuchst du mehr als eine Veränderung auf einmal herbeizuführen, wird er rebellieren.

3: MACH ES DIR SO LEICHT WIE MÖGLICH

Leg dir vorher schon alles für dein Training zurecht oder mach dir eine Handy Erinnerung. Du kannst auch eine Freundin bitten, dich täglich nach deinem Trainingsfortschritt zu fragen.

4: NUTZE ALTE ROUTINEN FÜR NEUE

Wir haben mehr Routinen als wir denken. Wahrscheinlich stehst Du jeden Morgen ungefähr zur gleichen Zeit auf und machst dir erstmal Kaffee oder Tee oder gehst unter die Dusche. Du kannst das Verbinden, indem du z. B. deinen Kaffee trinkst, währen Du Pilates machst – das mache ich auch oft so. Gut – Pilates in der Dusche klappt nicht so gut, aber du findest etwas…Ich wünsche dir viel Erfolg beim umsetzen!

P.S.: Bitte nicht mit heißem Kaffee trainieren 😉

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.